KLEINTRANSPORTER-TRAINING

8,5 hLinthe
Bitte klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern.
Mit Freunden teilen:  

„Kleine Transporte und große Verantwortung“

Im Vergleich zu einem Pkw hat ein Klein­transporter große Unterschiede im Fahr­verhalten. Egal ob Sie ein Bau- oder Kurierfahrzeug oder einen Rettungswagen bewegen. Dieses Training macht Sie fit für den Verkehrs­alltag und für Ausnahmesituationen.

Mehr Informationen

Montag - Freitag
ADAC Mitglieder: 185 €
Nicht-Mitglieder: 195 €
Wochenende / Feiertage
ADAC Mitglieder: 205 €
Nicht-Mitglieder: 215 €

So können Sie bei uns online zahlen

  • SEPA Lastschrift
  • PayPal
  • VISA
  • Mastercard
  • Klarna.

Haben Sie noch Fragen? Oder möchten Sie lieber telefonisch buchen? Wir sind gerne für Sie da!

Privatkunden: 033844 75 07 50
Firmenkunden: 033844 75 07 60 (auch für Gruppentrainings)

AUF EINEN BLICK

Trainingsdauer: ca. 8,5 h
Maximal 12 Teilnehmer
Als Erst-Training geeignet
Eigenes Fahrzeug Beifahrer möglich
3x bis 22kw AC Typ2, 1x bis 50kw DC /CCS
BG-Förderung möglich
Trainings-Vollkasko möglich
Mittagessen optional
Rollstuhlgerecht

DAS ERWARTET SIE BEIM TRAINING

Begrüßung | Einführung

Alles Organisatorische ist besprochen, nun lernen Sie Ihre Trainingsgruppe und Ihren Trainer bzw. Ihre Trainerin kennen. Im Semi­narraum erfolgt ein kurzer Austausch über Erfahrungen und Erwartungen an das Training. 

Abfahrtkontrolle und Ladungssicherung

Bevor es auf die Anlage zum Training geht, erfolgt die ordnungsgemäße Abfahrtkontrolle. Zudem prüfen die Teilnehmer kurz die Ladungssicherung Ihrer eigenen Fahrzeuge, um mögliche Gefahrenpotenziale durch lose Gegenstände auszuräumen.

Slalom und Stressparcours

Volle Städte, Parken in zweiter Reihe und permanenter Zeitdruck. Beim Slalom und Stressparcours trainieren Sie, wie Sie trotz negativer Einflüsse den Fokus auf Ihr Fahr­zeug legen und es mit richtigem Handling unter Kontrolle behalten. Integriert sind zudem die korrekte Blickführung, richtige Sitzposition und präzises Lenken. Ein besonderes Augenmerk gilt zudem dem "Toten Winkel".

Bremsen und Bremsen im Kurvenverlauf

In plötzlichen Situationen eine gezielte Gefahrenbremsung bis zum Stillstand ausführen - das will gelernt sein. Unter­schiedliche Fahrbahnverhältnisse auf der Anlage ermöglichen Ihnen, eine Gefahren­bremsung auf griffigen und eisglatten Untergründen zu trainieren. Das Bremsen im Kurvenverlauf zeigt Ihnen besonders auf glattem Unter­grund, wie Ihre elektronischen Fahrhilfen mitwirken. Erfahren Sie den Unterschied!

Ausweichen

Egal ob Stadt, Land oder Autobahn - Hindernisse vor denen schnell auszuweichen ist, können vorkommen. Hier zeigen plötzlich auftauchende, computergesteuerte Wasser­hindernisse eine realitätsnahe Gefahren­situation auf, der Sie mit einem gezielten Lenkmanöver ausweichen müssen. Es vereint sich nun, was Sie vorher geübt haben - die richtige Kombination aus Bremsen, Lenken und Blickführung. 

Rangieren

Auch wenn sich Kleintransporter immer einfacher fahren lassen, das Rangieren mit einem großen Fahrzeug will geübt sein, um nichts zu übersehen und Schäden zu ver­meiden. Mittels Pylonen wird schnell deutlich, wie genau das Rangieren erfolgen muss und wie hilfreich eine zweite Person als Rangierhelfer sein kann.

Haben Sie noch Fragen? Oder möchten Sie lieber telefonisch buchen? Wir sind gerne für Sie da!

Privatkunden: 033844 75 07 50
Firmenkunden: 033844 75 07 60 (auch für Gruppentrainings)

Nach oben