Zuschüsse & Co.

Selbstverständlich zahlen ADAC-Mitglieder grundsätzlich geringere Kursgebühren als Nicht-Mitglieder. Aktionen (z.B. Kartenprogramme, Aktion Junge Fahrer, Off-Road-Training mit gestellten Fahrzeugen etc.) sind von dieser Regelung ausgenommen.

Berufsgenossenschaften

Viele Berufsgenossenschaften bezuschussen die Durchführung bestimmter ADAC Fahrsicherheits-Trainings. Mit der Teilnahme an einem ADAC Fahrsicherheits-Training vermeiden Mitarbeiter aller Branchen effektiv Ausfallzeiten, auf Grund der Senkung der Unfallzahlen während der Arbeit oder auf dem Weg dorthin (Wegstreckenunfälle). Das gilt sowohl für Berufskraftfahrer als auch für allgemein berufstätige Arbeitnehmer.

Ausgewählte Berufsgenossenschaften honorieren diese präventive Maßnahme mit einem Zuschuss und teilweise sogar bis zur vollständigen Übernahme der Kursgebühren. Gerade für Unternehmen, die für ihre Mitarbeiter etwas Gutes und Motivierendes tun möchten, stellt ein solcher Zuschuss eine hervorragende Möglichkeit dar, die Investition in die Trainings zu verringern.

Wichtig: Jede Berufsgenossenschaft entscheidet bei Zuschuss-Anträgen aufs Neue, wie hoch diese ausfallen werden. Sprechen Sie unbedingt vor dem Training mit Ihrem Beauftragten für Prävention bei Ihrer Berufsgenossenschaft. Gern können Sie unsere Kollegen im Firmenkundenvertrieb ansprechen, sie stehen Ihnen diesbezüglich gern mit Rat und Tat zur Seite.

Bildungsmaßnahmen

Das Fahrsicherheitstraining gilt als Bildungsmaßnahme!

Das Land Berlin (genauer: die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen) hat das ADAC-Fahrsicherheitstraining als Bildungsmaßnahme für Mitarbeiter grundsätzlich anerkannt, d. h.: Im Falle einer Zustimmung muss ein Arbeitgeber diese für ein Sicherheitstraining freistellen (ausgenommen: Kartenprogramme, Aktion Junge Fahrer, Off-Road).

Die Vorgehensweise: Auf Bitte unserer Kunden – und mindestens 2 Wochen vor Kursbeginn – beantragen wir als Fahrsicherheitszentrum und Träger des Trainings die Anerkennung unserer Leistung als offizielle Bildungsmaßnahme, für die der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmer freistellen muss. Diese grundsätzliche Anerkennung betrifft alle Berufskraftfahrer.

Versicherungen

Viele Versicherungen (selbstverständlich auch die Kfz-Versicherung des ADAC) senken ihre Beiträge auf die Kaskoversicherung nach der Teilnahme an einem Sicherheitstraining. Dazu wird lediglich die offizielle Urkunde benötigt, die alle Teilnehmer an den ADAC Fahrsicherheits-Trainings vom ADAC Fahrsicherheitszentrum erhalten.