Notbrems-Assistent

Wer hat ihn erfunden? Wer auf den Markt gebracht?

Geschichte des Notbrems-Assistenten

Wie schön es wäre, wenn man manchmal Gedanken lesen könnte. Warum weint das Kind gerade dann, wenn man morgens los muss? Warum denkt der Chef, man hat Spaß daran, die Arbeit der Kollegen mitzumachen? Und warum bremst das Auto vor mir plötzlich ohne Grund?

Zumindest für den letzten Fall hatte Toyota im Jahr 2002 als erster Hersteller eine serien­mäßige Lösung, als sie ihren Notbrems-Assistenten einführten. Seit dieser Zeit haben sich die Systeme stark verbessert und sind seit 2015 sogar Pflicht für Lkws, die jetzt automatisch und fast fehlerfrei von 80 km/h bis zum Stillstand selbstständig runter­bremsen können. Das ist schließlich beinahe so sicher wie Gedanken lesen.

Übrigens: Kennen Sie schon unser regelmäßig stattfindendes Gewinnspiel zur Erfindung der Sicherheit?

Das könnten Sie auch interessieren

AMPEL
VERBUND-SICHERHEITSGLAS
FÜHRERSCHEIN
PRALLTOPF
BLAULICHT
SCHEIBENWISCHER
SCHNEEKETTEN
KOPFSTÜTZE
BLINKER
SICHERHEITSLENKSÄULE
SICHERHEITSGURT
ABS
ESP
NACHTSICHT-ASSISTENT
NOTBREMS-ASSISTENT
RÜCKFAHRKAMERA
MÜDIGKEITS-ERKENNUNG
AIRBAG
KNAUTSCHZONE
ALLRADANTRIEB
SICHERE FRAUEN
HECKSCHEIBENHEIZUNG
MOTORRADHELM
AUTOLICHT
Nach oben