Jetzt richtig reagieren.

Wer in der Großstadt auf das Auto angewiesen ist, ärgert sich häufig über verstopfte Straßen und kilometerlange Staus. Die Zeit, die einem in diesem Chaos verloren geht, tut nicht nur im Berufsalltag weh. Der ausgelöste Ärger und Stress sorgen außerdem dafür, dass der Fokus rund um den Straßenverkehr verloren geht. Und dann kommt plötzlich der Ball auf die Straße gerollt!

Jetzt heißt es, richtig zu reagieren. Dabei können mögliche Handlungsabläufe helfen, die in einem Fahrsicherheitstraining geübt wurden. Die richtige Reaktion wird so deutlich schneller umgesetzt.

Wir verraten Ihnen, wie Sie außerdem dem Dilemma verstopfter Straßen am besten begegnen.

Tipp Nummer 1: Bleiben Sie entspannt

Es mag esoterisch anmuten, aber eine entspannte Fahrweise - wie etwa die Vermeidung von Spurwechseln bei stockendem Verkehr - führt schneller ans Ziel. Das wurde sogar statistisch nachgewiesen. Genauso hilfreich ist Geduld beim Reißverschluss-Verfahren. Schon ein kurzes Durchatmen kann dazu führen, dass Sie sich entspannen und die Verkehrssituation gelassener nehmen.

Tipp Nummer 2: Nutzen Sie jede freie Minute

Auch bei entspannter Fahrweise sollte man für Termine immer einen zeitlichen Puffer einplanen. So ist man gut gerüstet, falls stockender Verkehr die Ankunft verzögert. Erreicht man sein Ziel überpünktlich, ist diese Zeit keineswegs vergeudet. Unser Tipp: Nutzen Sie die Lücke im Terminkalender für kleine Erledigungen, die sonst oft verschoben werden. So können Sie beispielsweise im Kofferraum Ordnung schaffen oder im Internet recherchieren, wie viel Gepäck man eigentlich auf den nächsten Urlaubsflug mitnehmen kann.

Tipp Nummer 3: Lassen Sie sich nicht überraschen

Da wir wohl noch einige Jahre vom autonomen Fahren entfernt sind, liegt es am Fahrer, bei stockendem Verkehr auf Vorder- und Hintermann zu achten, gleichzeitig den Fahrradfahrer zu erkennen und die Wartenden an der Bushaltestelle im Blick zu behalten, von denen einer plötzlich auf die Fahrbahn springt.

Auch wenn man den Kopf voll hat mit eigenen Themen und Terminen, ist es wichtig, in diesem Moment richtig zu handeln. Dabei sollten Sie nicht panisch oder angespannt reagieren, sondern souverän und sicher. Wir empfehlen, in regelmäßigen Abständen ein Fahrsicherheitstraining zu absolvieren, um sich auf Überraschungen im Straßenverkehr vorzubereiten. So können Sie plötzliche Situationen in dichtem Verkehr durch eigene Erfahrungswerte besser einschätzen und die nächste Autoflut entspannter angehen.

Nun wissen Sie, wie Sie entspannter ans Ziel kommen können. Klingen die Tipps ganz logisch? Sicher! Und doch sind es manchmal die kleinen Dinge, an die man im Alltag erinnert werden sollte. Probieren Sie es beim nächsten Mal einfach aus. Viel Spaß!

Um schneller richtig reagieren zu können, empfehlen wir Ihnen übrigens die Teilnahme an einem ADAC Fahrsicherheitstraining. Wie wäre es zum Beispiel mit unserem Allrounder, dem ADAC Pkw-Intensiv-Training?

Nach oben