Erfindung der Sicherheit

Die Erfindung des Motorradhelms

Stefanie Ruppe
30. August 2021  |   Lesezeit: 3 Min.
Egal ob Einsteiger oder Routinier - für Motorradfahrende ist der Helm obligatorisch. Die Auswahl ist groß und für jeden Kopf lässt sich der passende Helm finden. Aber wissen Sie, wer auf die Idee eines Helms kam?
Erfindung Motorradhelm

Die berühmte Frage, war da zuerst die Henne oder zuerst das Ei, könnte man auch für das Motorrad stellen. Helme gab es schließlich schon bei den Römern – aber bis der Arzt Eric Gardner im Jahr 1914 darauf kam, aus Schellack und Leinwand den ersten Kopf­schutz für das berühmte Isle of Man-Motorradrennen herzustellen, vergingen ein paar Jahre.

Das lag auch daran, dass Motorräder am Anfang eher motorisierte Fahrräder waren und erst mit der Geschwindigkeit des Rennsports Schutzmaßnahmen notwendig wurden. Auch trotz der frühen Wurzeln im Rennsport dauerte es bis 1976, bis die allgemeine Helmpflicht kam. Dabei wussten schon die Römer ihre Helme sehr zu schätzen.

Mit Freunden teilen:      
Das könnte Sie auch interessieren
Nach oben