AMPEL

Wer hat sie erfunden? Wer auf den Markt gebracht?

Geschichte der Ampel

Man sollte nie Kerzen im Haus brennen lassen. Oder Ampeln mit Gas betreiben. Das wurde schnell offensichtlich, nachdem die erste gasbetriebene Lichtsignalanlage in London kurz nach ihrer Inbetriebnahme im Jahr 1868 explodierte. Die ersten elektrischen Ampeln hielten dann ab 1912 in Großstädten Einzug. Die erste deutsche Ampel stand 1924 am Potsdamer Platz.

Inzwischen ein Wahrzeichen sind die Ostberliner Ampelmännchen aus der Feder des Verkehrspsychologen Karl Peglau. Er schlug die Zeichen 1961 für Fußgängerampeln vor, um Kinder und ältere Menschen optisch anzusprechen. Das rote Männchen heißt übrigens Stoppi und das grüne Männchen Galoppo.

Übrigens: Kennen Sie schon unser regelmäßig stattfindendes Gewinnspiel zur Erfindung der Sicherheit?

Das könnte Sie auch interessieren

AMPEL
VERBUND-SICHERHEITSGLAS
FÜHRERSCHEIN
PRALLTOPF
BLAULICHT
SCHEIBENWISCHER
SCHNEEKETTEN
KOPFSTÜTZE
BLINKER
SICHERHEITSLENKSÄULE
SICHERHEITSGURT
ABS
ESP
NACHTSICHT-ASSISTENT
NOTBREMS-ASSISTENT
RÜCKFAHRKAMERA
MÜDIGKEITS-ERKENNUNG
AIRBAG
KNAUTSCHZONE
ALLRADANTRIEB
SICHERE FRAUEN
HECKSCHEIBENHEIZUNG
MOTORRADHELM
AUTOLICHT
Nach oben