Antiblockiersystem (ABS)

Wer hat es erfunden? Wer auf den Markt gebracht?

Geschichte des Antiblockiersystems (ABS)

Quiiiiiiiiiii-ti-ti-ti-ti-ti-ti-tiiiiiiiiiietsch – das war eine akustische Live-Interpretation der Bremsung eines Mittelklassewagens mit dem Antiblockiersystem ABS. Das haben Sie aber sicher gleich erkannt, denn die markante Bremshilfe ist mittlerweile fast in allen Autos in Deutschland serienmäßig verbaut.

Bosch ließ sich den Begriff schützen und brachte im Jahr 1978 das System in Serien­fertigung auf den Markt für Oberklasse-Modelle von Mercedes und BMW. Seit dieser Zeit ist allein das Gewicht von 6 Kilo auf ca. 1,4 Kilogramm gesunken. Das ABS ist in­zwischen beim Thema "Mobile Sicherheit"  nicht mehr wegzudenken. Es ist doch gut zu wissen, dass man beim Bremsen nie allein ist.

Übrigens: Kennen Sie schon unser regelmäßig stattfindendes Gewinnspiel zur Erfindung der Sicherheit?

Das könnten Sie auch interessieren

AMPEL
VERBUND-SICHERHEITSGLAS
FÜHRERSCHEIN
PRALLTOPF
BLAULICHT
SCHEIBENWISCHER
SCHNEEKETTEN
KOPFSTÜTZE
BLINKER
SICHERHEITSLENKSÄULE
SICHERHEITSGURT
ABS
ESP
NACHTSICHT-ASSISTENT
NOTBREMS-ASSISTENT
RÜCKFAHRKAMERA
MÜDIGKEITS-ERKENNUNG
AIRBAG
KNAUTSCHZONE
ALLRADANTRIEB
SICHERE FRAUEN
HECKSCHEIBENHEIZUNG
MOTORRADHELM
AUTOLICHT
Nach oben